A D E H M P R S U

Das Audio-over-Ethernet-Protokoll AES50

AES50 ist ein offenes Audio-over-Ethernet-Protokoll, welches OSI-Layer 1 verwendet. Damit ist die Übertragung von bis zu 48 Kanälen bei einer Latenz von weniger als 0,5 Millisekunden möglich, sowie Samplerates bis zu 384 kHz und sogar DSD. Es stellt eine Weiterentwicklung zum bisherigen AES10 (MADI) Protokoll dar. Neben der Nutzung von Cat.5 Leitung bietet das Protokoll eine separate Übetragung der Wordclock, vollständige Richtungsunabhängigkeit der Signale sowie eine Übetragung über ca. 100m Leitungsweg. Da AES50 nur Layer 1 benutzt, ist nur eine point-to-point Übertragung möglich. Deswegen zählt AES50 nicht zu den typischen Netzwerkaudio-Protokollen, obwohl Netzwerkkabel zur Übertragung genutzt werden. Denn bei der ursprünglichen Definition durch die AES (Audio Engineering Society) ging es um eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung. Nun sind aber durch den Einsatz an den Gerätschaften der Music Group (u. a. Behringer, Midas, Klark Teknik) einige Lösungen entstanden, die auf AES50 basieren und mit speziellen Routern eine sternförmige Vernetzung von Mischern, Stageboxen etc. erlauben. Der Einsatz von AES50 − auch bei der Music Group als SuperMac bezeichnet − für die bidirektionale Weiterleitung von 48 Kanälen (bei 48 kHz) und HyperMac, eine Weiterentwicklung mit Gbps-Übertragungsrate und Transport von 384 Kanälen (bei 48 kHz), hat sich außerhalb der Music Group nicht durchgesetzt.