Audeze Mobius: Das Luxus-3D-Gaming-Headset im Gaming-Praxistest bei PC Games

Nach Sennheiser, Teufel und Bose erkennen immer mehr Hersteller von sehr hochwertigem Audio-Zubehör die Gaming-Branche als zahlungskräftigen Markt und bieten neben den klassischen Kopfhörern auch ausgesuchte Headsets an. Wir haben mit dem Audeze Mobius nun eines dieser Luxus-Headsets in die Finger bekommen und für euch den Praxistest aus Gamer-Perspektive gemacht.

Wer seine Freizeit hauptsächlich in Online-Spielen verbringt, der weiß neben einer guten Maus und Tastatur besonders ein bequemes und hochwertiges Headset zu schätzen. Immerhin sitzt das Ding stundenlang auf unseren Köpfen und soll uns dabei keinen steifen Nacken verursachen. Natürlich ist auch die Qualität des Mikrofons und der Kopfhörer entscheidend. Ein guter Klang steigert nicht nur in Rollenspielen das Erlebnis, sondern ist besonders in First-Person-Shootern elementar wichtig. Nur wer hört, von wo sich der Gegner nähert, der kann rechtzeitig reagieren und sich so einen Vorteil sichern. Zudem will wohl keiner die abendlichen Konversationen im Teamspeak oder Discord von unnötigem Rauschen und Knacken begleitet haben. Wirklich schlechte Headsets gibt es auf dem Markt schon seit Jahren kaum noch. Alle gängigen Hersteller erreichen einen Qualitätsstandard, der dem normalen Nutzer zumindest keine Kopfschmerzen mehr beschert.

[...]

Fazit:
Die erste Benutzung des Audeze Mobius war ein kleiner Schock für mich. Bei dem hohen Preis hatte ich durchaus eine gehobene Soundqualität erwartet, die dann aber kolossal übertroffen wurde. Bisher kannte ich so klare Klänge maximal von sehr, sehr teuren Soundanlagen oder Kopfhörern, die den Preis des Mobius noch um ein vielfaches übertreffen. Auch der 3D-Sound überraschte mich positiv. Ich hatte nicht erwartet, wie genau sich Geräuschquellen damit lokalisieren lassen und welchen positiven Effekt ein so guter Surround-Sound auf mein Spielerlebnis hat. Klangtechnisch ist das Mobius mit viel Abstand das beste Headset, welches ich je erlebt hab. Leider kann Audeze diese hervorragende Qualität derzeit noch nicht auf die restlichen Komponenten übertragen. Das Mikrofon ist allenfalls Mittelmaß und Kleinigkeiten wie die viel zu kurzen Kabel trüben das Gesamtbild. Dazu kommt natürlich noch der enorme Preis, den man nicht kleinreden kann. So gut mir auch der 3D-Sound gefällt, allein für dieses Feature würde ich mir ein so teures Headset nicht leisten wollen. Wer aber ohnehin sehr viel Wert auch eine hohe Klangqualität legt und neben dem Zocken vielleicht auch gerne Musik hört, der kann sich eine solche Anschaffung durchaus mal durch den Kopf gehen lassen. Dank der Bluetooth-Funktion benötigt ihr dann auch nicht mehr ein Headset und ein gutes paar Kopfhörer, sondern habt beides in einem – einfach Stecker und Mikro rausziehen und mit dem Handy oder der Anlage verbinden. Und gängige Kopfhörer wie Beats By Dre oder dergleichen stellt das Mobius mit Leichtigkeit in allen Bereichen in den Schatten.

 

Den gesamten Testbericht gibt es hier zu lesen

cma.audio bei Facebook